Bildungszentrum Wolfen-Bitterfeld e.V. erhält zusätzliches Labor

b_200_200_16777215_00_images_presse_presseinfos_2019_Laboreroeffnung-02-2019_Labor3-web.jpg

Die stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Frau Stefanie Schmidt-Pforte und der Geschäftsführer des Bildungszentrums, Herr Steffen Rusetzki, eröffneten am 11. Februar 2019 feierlich ein weiteres Ausbildungslabor am Standort Lehrlabor im Areal B des Chemieparks Bitterfeld-Wolfen.

Für die Vielzahl von Auszubildenden und Umschülern in den industriellen Ausbildungsberufen der Chemie- und Pharmazietechnik mit den Berufen Chemielaborant, Chemikant und Pharmakant sowie für die Schüler in der Berufsorientierung wurde ein modernes Labor geschaffen. Es ist mit allen aktuellen Sicherheitseinrichtungen und Versuchsplätzen auf dem neuesten Stand der Technik ausgestattet, um zeitgemäß für die Anforderungen aus der Wirtschaft an die zukünftigen Fachkräfte in der Industrieregion gerüstet zu sein.

Ins Berufsleben entlassen

b_200_200_16777215_00_images_presse_pressespiegel_2019_freisprechung-mz-0203022019.jpg

AUSBILDUNG Für über 50 Lehrlinge beginnt jetzt der Arbeitsalltag.

BITTERFELD/MZ - Dreieinhalb Jahre hat Pamela Kuklinski den Beruf des Chemikanten gelernt, jetzt beginnt auch für sie der Arbeitsalltag. Die 19-Jährige stammt aus dem brandenburgischen Rathenow, kam extra für die Ausbildung in die Region und hat nun sogar in Wolfen eine kleine Wohnung. In ihrem Ausbildungsbetrieb, der Zimmermann Entsorgung GmbH, wird sie jetzt auch als Facharbeiter eingesetzt - so wie die meisten der nunmehr ehemaligen Lehrlinge in ihren Unternehmen bleiben werden.

25 Jahre Bildungszentrum Wolfen-Bitterfeld e.V.

b_200_200_16777215_00_images_logos_Logo_BZ-WoBi2018-300.png

Im Jahr 2019 kann der Bildungszentrum Wolfen-Bitterfeld e.V. auf 25 erfolgreiche Jahre zurückblicken, in denen er sich zu einem kompetenten Partner in der Ausbildung, Umschulung und Weiterbildung in der Region und weit darüber hinaus entwickelt hat. In Kooperation mit zahlreichen Unternehmen hat sich die Verbundausbildung längst bewährt. Viele unserer Azubis haben hier nach erfolgreicher Beendigung ihrer Ausbildung einen Arbeitsplatz in der Region gefunden oder konnten gleich in ihrem Ausbildungsbetrieb richtig durchstarten. Wir hoffen, sie erinnern sich gern an die Anfänge im Bildungszentrum zurück. Das Jubiläum ist uns Anlass, mit verändertem Logo und entsprechend aufgefrischter Corporate Identity ins neue Jahr zu starten.

Der erfolgreiche Weg zum Beruf beginnt

b_200_200_16777215_00_images_presse_pressespiegel_2018_Wochenspiegel-22082018.jpg

Ein hitziger Start in das neue Ausbildungsjahr 2018/19 im Städtischen Kulturhaus Wolfen

Beste Chancen für die 135 Azubis in 17 Ausbildungsberufen bei 55 Unternehmen.

Das neue Ausbildungsjahr 2018/19 ist gestartet und dabei haben alle 135 Azubis in 55 Unternehmen und in 17 Ausbildungsberufen gute Aussichten auf einen sicheren Job. Alle haben ihren Start feierlich mit ihren Ausbildungsbetrieben und im Ausbildungsverbund mit dem Bildungszentrum Wolfen-Bitterfeld e.V. begonnen. Ein hitziger Beginn im Städtischen Kulturhaus bei 34 °C Raumtemperatur, doch die meisten sehen es gelassen, denn aller Anfang ist nicht einfach.

Das neue Ausbildungsjahr in Zahlen:

Anzahl der Ausbildungsunternehmen: 55
Anzahl der Auszubildenden: 134
Anzahl der Ausbildungsberufe: 17
Bereich Labor- und Prozesstechnik: 78 Azubis in 6 versch. Berufen
Bereich Elektrotechnik: 22 Azubis in 4 versch. Berufen
Bereich Metall-/Kunststofftechnik: 29 Azubis in 5 versch. Berufen
Bereich Wirtschaft/Verwaltung: 5 Azubis in 2 versch. Berufen

 

Ab ins neue Lehrjahr

Für rund 140 Schulabgänger hat am Mittwoch im Bildungszentrum Wolfen-Bitterfeld das Ausbildungsjahr begonnen. FOTO: ANDRÉ KEHRER

BILDUNGSZENTRUM 55 Unternehmen aus der Region schicken seit Mittwoch ihre Azubis zur praktischen Ausbildung ins BZ Wolfen-Bitterfeld.

WOLFEN/MZ - Leon Jung aus Dessau gehört zu den knapp 140 Azubis, für die am Mittwoch die Lehre im Bildungszentrum (BZ) Wolfen-Bitterfeld begonnen hat. 55 Unternehmen der Region lassen hier ihre künftigen Facharbeiter in 17 Berufen ausbilden. Ein Rekord auf ganzer Strecke, wie BZ-Chef Steffen Rusetzki sagt. Damit lernen im BZ insgesamt 400 Auszubildende.

Schnell und richtig gut

b_200_200_16777215_00_images_presse_pressespiegel_2018_mz-3006-01072018-foto1.jpg

BERUFSLEBEN Das Bildungszentrum Wolfen-Bitterfeld spricht 40 Auszubildende frei. Von denen haben 30 die Prüfungen sieben Monate früher als geplant bestanden.

VON ULF ROSTALSKY

WOLFEN/MZ - Großer Tag für 40 junge Frauen und Männer, die in Unternehmen der Region als Auszubildende beschäftigt und weite Teile ihrer Ausbildung im Verbund mit dem Bildungszentrum Wolfen-Bitterfeld absolviert haben. Sie sind am Freitag freigesprochen worden. „30 von ihnen haben vorzeitig ausgelernt“, sagt Bildungszentrums-Geschäftsführer Steffen Rusetzki bei der feierlichen Abschlussvergabe im Kulturhaus Wolfen.